Wettkampfbericht vom 09.09.2017


Angela Otto am 09. September 2017

Pünktlich 10.00 Uhr begann die erste Disziplin im Weitsprung der M8 und M9. Alle waren sehr aufgeregt.
Und gleich die ersten Erfolge, in der M8 erreichte Jonas Weber den 2. Platz mit 2,93 m und Elias Edao den 3. Platz mit 2,85 m. Und in der M9 wurde der Kampfgeist und das Training von Till Böhme endlich belohnt, 2. Platz mit 3,49 m.
Im Finale des 50 m – Sprint der M8 siegte Fabian Schmidt mit einer Zeit 9,0 s, Jonas Weber erkämpfte sich die Bronzemedaille mit einer Zeit von 9,4s. Bei der M9 verpasste Florian Marc Kurt leider das Siegerpodest und erreichte Platz 5 im Finale. Im Schlagballwurf der M9 erzielte Theodor Schlöffel mit 31,5 m den 2. Platz, in der M8 wurde Matteo Schneider mit 21,5 m Bronzegewinner. Till Böhme gab im 800m – Lauf noch mal alles und wurde Dritter.
10.40 Uhr ging es nun auch für die Mädels in der M8 und M9 mit Weitsprung los. Im Training immer wieder geübt und endlich kam auch der Erfolg. Mit einem Sprung von 3,70 m wurde Henriette Helmer Siegerin der W 9, aber auch alle anderen Mädels haben gekämpft, Isabell Schaller schaffte mit 3,40 m den 5. Platz. Doch das sollten nicht alle Medaillen sein. Im Schlagballwurf erzielte Isabell Schaller mit 22,50 m den 3. Platz, auch hier wurde das Training mit Marvin belohnt. Linnea Kühne verpasst nur knapp das Siegerpodest mit einer Weite von 21,00 m. Im Sprint-Finale standen mit Henriette Helmer Platz 2 und Linnea Kühne Platz 3 wieder 2 Mädels von der SG Motor Gohlis Nord auf dem Siegerpodest. Zum Schluss gab es noch eine weitere Überraschung. Im 800m – Lauf wurde Amelie Peltier kurz vor dem Ziel noch von einer Mitstreiterin überholt und kam als Zweite ins Ziel. Obwohl Amelie gar keine Lust zum 800m – Lauf hatte, hat sie bis zum Schluss gekämpft, prima Amelie. Den 3. Platz schaffte Henriette, sie hatte damit den Medaillensatz komplett, Linnea Kühne kam als Vierte ins Ziel.
Auch allen anderen Sportlern und Sportlerinnen ein Dankeschön für Euren Kampfgeist, und wer dieses Mal keine Medaille gewonnen hat, nicht aufgeben, weiter trainieren und dann klappt es vielleicht beim nächsten Wettkampf.
Vielen Dank auch den Eltern für Ihre Unterstützung!!

Mein Verein im Leipziger Norden

Über uns

Kinder- und Jugendsport zwischen Gohlis und Möckern im Leipziger Norden seit über 65 Jahren.

Letzte News