Rocco holt sensationell Deutschen Meistertitel


Tasso Hanke am 16. Februar 2020

Eine kleine Delegation der Gohliser Leichtathleten machte sich am vergangenen Freitag auf den Weg zu den deutschen Jugendhallenmeisterschaften nach Neubrandenburg. Mit Rocco Martin und Habtamu Geleta waren zwei Jungs am Start, die mit ihren Vorleistungen gute Aussichten auf einen Podiumsplatz hatten. Rocco Martin musste dabei den Weg über die 800m Vorläufe der MJU 20 gehen. In den Vorläufen gehört dabei oftmals auch eine Portion Glück dazu. Als zweiter seines Vorlaufes qualifizierte er sich aber dann doch deutlich für das Finale am Sonntagmittag.

Nach einem leckeren Abendessen besprach man nochmals die Taktik für den Endlauf.

An der Startlinie war dann sämtliche Aufregung weg, und Rocco lief das Rennen seines Lebens. Er übernahm von Beginn an die Führung im Feld und versuchte das Tempo so zu gestalten das er jederzeit auf kommende Attacken reagieren konnte. In der dritten Runde übernahm dann der Favorit aus Erfurt die Initiative. Schnell legte Tobias Rex ein paar Meter zwischen sich und den Rest des Feldes. Der Einzige der folgen konnte war Rocco. Auf der letzten Runde hatte Rocco dann das Loch wieder zugelaufen und konnte auf der Zielgeraden dann seine Schnelligkeit ausspielen. Mit einem grandiosen Endspurt sicherte er sich sensationell seinen ersten deutschen Meistertitel.

Der Rest war nur noch Jubel und Freude.

Nur eine Stunde später war dann Habtamu an der Reihe. Es waren seine ersten Deutschen Meisterschaften. In einem großen Feld ging es gleich zur Sache. Lange konnte sich Habtamu im Feld verstecken und sein Tempo laufen. Fünf Runden vor Schluss gab es noch einmal eine Tempoverschärfung, der leider auch Habtamu zum Opfer fiel. Platz 8 ist aber ein ausgezeichnetes Ergebnis und für die blauen Gohliser Farben ein weiterer Indiz für die gute Nachwuchsarbeit.

Wir gratulieren dem Deutschen Meister recht herzlich und natürlich auch zu Platz 8.

Mein Verein im Leipziger Norden

Über uns

Kinder- und Jugendsport zwischen Gohlis und Möckern im Leipziger Norden seit über 65 Jahren.