RM Team U12/14 + SM Dreikampf U8/10 + SM 4x400m, 3x800m, 3x1000m

Leipziger Startgemeinschaft mit vier Normerfüllungen (Bericht von Tasso Hanke und Josefine Röhner)


Tasso Hanke am 05. Mai 2019

Bericht von Tasso Hanke
Im Rahmen der SM am vergangenen Wochenende fanden auch die Quali - Wettkämpfe für die langen Staffeln statt. Gleich mit vier Staffeln waren dabei die Jungen Sportlerinnen und Sportler von MoGoNo und Lindenau in den Startgemeinschaften am Start.

Ziel war es die eine oder andere Staffel über 4x400m bzw. 3x800m zu den Deutschen Meisterschaften in Wetzlar und Ulm an den Start zu bringen. Bei den Frauen gelang dies in der 3x800m Staffel mit den Läuferinnen Stricker, Helmsauer und Hofmann recht eindrucksvoll. Mit dem Wissen das auch Emma Stähr dann im Juli wieder zur Verfügung steht, sollten wir dort eine Schlagkräftige Mannschaft am Start haben.

Neben der schon qualifizierten 4x400m Staffel der Jungen der U20 mit Rocco Martin und Niklas Uth u.a., wollten es die Jungs aus der 2. Garnitur mit Piet Enzmann, Vincent Benedix, Markus Lietzberg und Ron Martin ihren Trainingspartner nach machen. Mit einer Punktlandung gelang dies ebenfalls.

Erstmals hatten wir auch eine 4x400m Staffel der WJU 20 am Start. Neben unserem Aushängeschild Anna – Maria Hofmann, wollten die jungen Mädels um Michelle Rädler, Chanel – Diome Viehweg und Linn – Marith Uth sich ebenfalls für die Deutschen Jugendmeisterschaften in den Staffeln für Wetzlar qualifizieren. Dabei war es vor allem für die letztgenannten auch erstmals ein Start über die Stadionrunde. Mit 4:03 min blieb man sehr deutlich unter der erforderlichen Zeit, mit dem Wissen das da noch Luft nach oben ist.

Damit werden schon mal 3 Staffeln die Leipziger Farben am 16.06.2019 in Wetzlar vertreten.


Bericht von Josefine Röhner
Am 05.05.2019 trafen sich viele große und kleine Sportler im Stadion des Friedens, um einen der ersten Wettkämpfe der Sommersaison zu absolvieren. Unter ihnen auch jeweils eine weibliche und eine männliche Mannschaft von der SG MoGoNo, die an den Teamregionalmeisterschaften der U12 teilnahmen. Diese setzten sich aus Sportlern der Trainingsgruppen Moritz und Jenny, sowie Josefine und Clara zusammen.

Da der Wettkampf eine Teamleistung war, durfte jedes Kind nur maximal 3 Disziplinen absolvieren. Das stellte die TrainerInnen schon vor der Meldung vor die erste Herausforderung, da genau überlegt werden musste, wie die Mannschaften bestmöglich aufgestellt werden, um ein tolles Ergebnis zu erzielen.

Die Jungsmannschaft bestand zum größten Teil aus den Sportlern des jüngeren Jahrgangs (2009). Dabei machten diese ihre Sache gegen die älteren 2008er sehr gut: Es gab einige deutliche Bestleistungen, beispielsweise durch Nils Uhlich mit 3,73m im Weitsprung oder Fabian Schmidt mit 8,10sec. im 50m Sprint. Auch die Staffelleistungen können lobend hervorgehoben werden, da erst kurz vor dem Wettkampf die Wechsel geübt wurden. Edward Hähnel - der einzige Sportler der Mannschaft des Jahrgangs 2008 - machte einen tollen Job im Hochsprung mit übersprungenen 1,12m bei schwierigen Bedingungen. Die abschließenden 800m waren das Bestzeit-Highlight des Wettkampfes unserer Jungen: alle 3 Starter konnten mit einem beherzten Rennen ihre Bestleistungen steigern. Allen voran Arno Krake mit 2:50,86min, der kurz vor Ziel noch einige Konkurrenten abschütteln konnte, gefolgt von John Rose (2:57,41min) und Nils Uhlich (3:02,30min). Am Ende belegte die Mannschaft zwar "nur" den 5. Platz, allerdings geht da im nächsten Jahr als älterer Jahrgang nochmal deutlich mehr.

Parallel dazu war auch unsere Mädelsmannschaft am Start. Unter ihnen nur 3 Mädchen der TG Moritz und Jenny (2008) und 2 der TG Josefine und Clara (2009). Von Anfang an konzentriert, gab es auch bei ihnen einige Bestleistungen. Henriette Helmer und Mariella Fiedler legten im Weitsprung mit 4,02m (Henriette) und 3,72m (Mariella) super vor. Im 50m Sprint ist vor allem die Leistung von Finja Luft hervorzuheben, die mit der Zeit von 7,74sec. sogar ihren Lauf gewann. Aber auch Marie-Luise Passon überbot im 50m Sprint deutlich ihre Bestleistung. Isabell Schaller scheiterte mit 50 fehlenden Zentimetern ganz knapp an den 30m im Schlagballwurf, dennoch ist diese Leistung sehr positiv einzuordnen! Nach einem soliden Hochsprungergebnis und einer tollen Staffel, bei der vor allem die klasse Wechsel hervorzuheben sind, lagen die Mädchen vor der letzten Disziplin auf Platz 4 mit ca. 60 Punkten Rückstand auf eine der vielen Mannschaften des SC DHfK. Nun galt es, die Daumen für die abschließenden 800m zu drücken und Finja, sowie Henriette Mut zuzusprechen. Dies gelang sehr gut, denn nach einem 800m Lauf, bei dem lautstark von außen angefeuert wurde, reichten die gelaufenen Zeiten von Henriette (2:56,22min) und Finja (3:04,67min) locker, um den 3. Platz als Team perfekt zu machen.

Großes Lob an alle Teilnehmer, die sich tapfer und mit tollen Leistungen durch den Wettkampf gekämpft haben!

Mein Verein im Leipziger Norden