Offene SM Bahnlauf und Normwettkampf

Saisonauftakt macht Lust auf mehr…


Tasso Hanke am 30. April 2022

Beim Saisonauftakt der Leichtathleten im Stadion des Friedens waren es vor allem die Läufer der Stadtrangliste und die Jugend U16 bis Erwachsene die sich den guten Bedingungen stellten. Nachdem diese Veranstaltung SM Bahnlauf in den letzten zwei Jahren der Corona – Pandemie zum Opfer fielen, war das Orga- Team gespannt wie diese Veranstaltung wieder angenommen wird. Schon bis zum Meldetermin waren es über 100 gemeldete Teilnehmer in den Schüleraltersklassen bis hin zum Sportler in der Ü80. Und dann waren es die Bedingungen die am Wettkampftag noch einmal mehr als 30 Sportler zum Nachmelden animierten. Mit 5 Läufen über 5000m bei den Männern und Frauen und 3 Kinderläufen über 2000m konnten fast Vor-Corona-Zahlen erreicht werden. Und so ging es vor allem im Hauptlauf der Männer und Jugendlichen ordentlich zur Sache. Mit einer Siegerzeit von 15:19 min ging der Sieg nach Halle/Saale an die Geschwister Saar. Knapp danach lief unser Habtamu Geleta als Zweiter über die Ziellinie. Nach einem Ermüdungsbruch noch im Januar, sollte heute ein schneller Trainingslauf herhalten. Und das setzte Habtamu gut um. Am Ende kam auch eine respektable Zeit mit 15:23,21 min zu Stande. Jetzt heißt es in den nächsten Wochen, ordentlich weiter trainieren, um dann im Herbst einen ersten richtungsweisenden Halbmarathon zu laufen.

Für die anderen Starter hieß es nach den letzten Wochen Trainingslager, eine erste Duftnote in der Saison 2022 zu setzen. Erst am Freitag kam die TG von Tasso Hanke aus einem erfolgreichen Trainingslager aus Kienbaum zurück. Dort konnten vor allem die letzten Feinheiten erarbeitet werden. Schon unter der Woche konnten Fortschritte registriert werden.

Gleich im ersten WK des Tages konnte unsere Mehrkämpferin Lilly Empl im Kugelstoßen ihre Bestleistung deutlich über 11 m verbessern. Mit konstanten Weiten im Kugelstoßen als auch im Speerwerfen zeigte sie ihr verbessertes Niveau. Über 150m ging es ebenfalls ordentlich zur Sache. Mit diesem Test kann Lilly optimistisch an den 7-Kampf in 14 Tagen gehen.

Über die selten gelaufenen 150m waren dann auch noch die anderen Sportler an der Reihe. Vor allem Michelle Rädler ließ mit ihren 18,28 sec aufhorchen. Damit machte sie dort weiter wo sie bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Sindelfingen im Februar aufhörte. Mit dieser Zeit sollten im Sommer weitere Leistungssteigerungen zu erwarten sein, das geht in Richtung unter 12 sec über 100m und 24,50 sec über 200m. Jetzt kann man ihr nur wünschen gesund zu bleiben und ihr Potential abzurufen.

Bei den Jungs legte vor allem Rocco Martin einen Auftakt nach Maß hin. Auch sie hatten noch mit dem intensiven Programm der letzten Tage zu kämpfen und waren nicht 100% frisch. Das lässt aber Hoffnung auf mehr. Bei Piet Enzmann waren es vor allem die 300m die Aussicht auf gute Laufzeiten machen.

Auch unsere Sportler der U16 waren gerade wenige Tage aus dem Trainingslager zurück. Nach erfolgreichen Trainingseinheiten, waren auch hier erste Tests angesetzt. Hier sollte man sich die Namen von Fabian Fritzsche, Louis Schuster und Erik Jentzsch merken. Da deutet sich schon einiges an. Das Beste Ergebnis ging auf das Konto von Henriette Helmer über 80m Hürden der W14. Und Anton Lüttge konnte mit guten Leistungen im Kugelstoßen und Diskuswerfen auf sich aufmerksam machen. Hier dürfen wir gespannt sein, was in den nächsten Wettkämpfen passiert.

Mein Verein im Leipziger Norden

Über uns

Kinder- und Jugendsport zwischen Gohlis und Möckern im Leipziger Norden seit über 65 Jahren.

Letzte News



Kontakt

Max - Liebermann - Str. 83
04157 Leipzig