Mehrkampfmeeting DSC 1898


Tasso Hanke am 18. Mai 2022

U14 mit Normerfüllungen und vielen Bestleistungen in Dresden

4 Jungen und 2 Mädchen der U14 nutzten am Samstag in Dresden die Chance ihren ersten 5-Kampf in dieser Saison zu bestreiten. Dabei konnten alle zeigen, dass sich das Training der letzten Wochen ausgezahlt hat.

Allen voran John Rose, der bereits jetzt die erforderliche 5-Kampf-Norm der M13 für den Landeskader erfüllen konnte. Desweiteren konnte John mit einer starken Sprintzeit von 10,26s bereits seine dritte Norm für die Landesmeisterschaften abhaken. Im Ballwurf gelang ihm zudem sein erster 50m-Wurf.

Auch Charlotte Bienert durfte sich in der W12 neben 4 neuen Bestleistungen über die Qualifikation für die Landesmeisterschaften freuen. Sie blieb mit einer Hürdenzeit von 11,17s unter der geforderten Marke des Landesverbandes.

Im Sprint, sowie über die 60m Hürden, konnten auch Fabian Schmidt, Felix Wegner und Elias Edao in der M13 mit Bestleistungen überzeugen. Fabian lief dabei die 75m, trotz Schmerzen im Fuß in der letzten Zeit, zum ersten Mal unter 11s und wurde neben der neuen PB auch mit einem Stück Kuchen nach gewonnener Wette belohnt. Zudem überraschte er die Trainer mit einer neuen Bestleistung im Ball, indem er sich auf 36,00m verbesserte, was eine Steigerung um 7m bedeutet.

Nachdem Elias seine Hürdenzeit um gut 1s verbesserte, lief er zum Abschluss des 5-Kampfes auch noch eine Bestleistung über 800m.

Trotz leichter muskulärer Probleme konnte auch Mariella Fiedler in der W13 ihren ersten Mehrkampf in dieser Saison bestreiten. Mit einem erneut guten Hürdenlauf zeigte sie wieder einmal ihre Ambitionen, im Laufe der Saison noch um die Norm für die Landesmeisterschaft zu kämpfen.

Im Weitsprung blieben alle etwas hinter ihren Trainingsleistungen und guten Ergebnissen in der vorigen Woche zurück. Hier gilt es in nächster Zeit noch die Konstanz im Wettkampf zu finden.

Jetzt heißt es aus diesen Ergebnissen weitere Motivation für das Training zu ziehen und da die Konzentration noch etwas zu verbessern, um weitere gute Ergebnisse feiern zu können.

 

U16 mit erfolgreichen Mehrkampfauftritten in Dresden

Richard präsentiert sich weiter in starker Form. Im Block Lauf der M15 lieferte er sich lange Zeit mit dem Favoriten aus Großröhrsdorf ein schönes Duell. Nur im Ballwurf zeigte Richard eine Schwäche. Die war dann allerdings deutlich und schlägt sich mit einem Rückstand von 100 Punkten in der Ergebnisliste nieder. Dennoch hat Richard wieder wertvolle Erfahrungen auch über die 2000m gesammelt und konnte hier lange Zeit das Renngeschehen mitbestimmen und sich am Ende mit dem 2. Platz belohnen.

 

Mit Erik und Fabian gingen dann unsere zwei Wundertüten im Sprint/Sprung an den Start. Erik, noch angeschlagen von der Vorwoche, zeigte in den Sprintdisziplinen, dass er gern ein Wörtchen in der Medaillenvergabe mitreden möchte. Allerdings ließen die Kräfte im Speer und Weitsprung dann etwas nach. Im Hochsprung sprangen beide quasi im Gleichschritt ihre neuen PBs über 1,50m. Davon angestachelt, steigerte sich Fabian auch sehr deutlich im Weitsprung und über die Hürden. So richtig erklären können wir Trainer uns diese Steigerungen zwar nicht, aber wir freuen uns, dass Fabian aktuell mit so großer Motivation dabei ist und hoffen, dass es auch weiter so geht!

 

Bei den Mädchen wollten Isabell und Enie zeigen, dass die Ergebnisse vom letzen Wochenende nicht so recht den eigenen Ansprüchen genügten. Enie setzte das wirklich super um. In drei Disziplinen erreichte sie neue Bestmarken und in den anderen Beiden kam sie nah an ihre bisherigen Spitzenwerte ran. Am Ende sicherte Enie sich mit 2522 Punkten den Tagessieg im Block Wurf der W15! Für Isabell lief der Weitsprung alles andere als optimal. Sie kam mit dem stark und oft wechselndem Wind leider nicht zurecht. Dafür fruchtete eine Umstellung im letzten Training für den Hürdenlauf um so mehr. Mit einem sehr engagierten Lauf über die 2000m konnte sie am Ende gegen starke Konkurrenz noch den 2. Platz sichern. So huschte sogar ein Lächeln über Isabells Gesicht.

 

Den jeweils undankbaren 4. Platz erreichten Henriette und Anna. Henriette hatte sich letzte Woche im wahrsten Sinne des Wortes die Messlatte selbst sehr hoch gelegt. Nur sollte das diesmal im Hochsprung und Speer nicht so klappen. Aber ihre Stärken liegen ohnehin eher in den drei Grunddisziplinen. Und da überzeugte sie wieder auf ganzer Linie. Hier sind wir sehr gespannt, wenn es dann im Juni an die Einzelmeisterschaften geht. Auch bei Anna zeigt die Tendenz der Resultate nach oben, auch wenn am heutigen Tag nicht alles glatt lief. Aber Anna arbeitet im Training weiter fleißig, sodass die Konstanz dann hoffentlich wieder zu besseren Ergebnissen führt. So auch am Samstag geschehen über die Hürde und die 2000m.

Mein Verein im Leipziger Norden

Über uns

Kinder- und Jugendsport zwischen Gohlis und Möckern im Leipziger Norden seit über 65 Jahren.

Letzte News



Kontakt

Max - Liebermann - Str. 83
04157 Leipzig