LM Block U16


Tobias Lay am 31. Mai 2022

Am Samstag absolvierte eine große Gruppe unserer U16 ihre Landesmeisterschaft im Block in Eilenburg. Wie fast schon erwartet, entwickelte sich durch das sehr offene Stadion eine richtige Windlotterie. So können leider einige Ergebnisse nicht für die Bestenlisten verwendet werden. Aber der Reihe nach.

Um 10:00 starteten wir gleich in 6 unterschiedlichen Disziplinen in den Wettkampftag, was für uns Trainer schon zur logistischen Herausforderung wurde. Die ersten Ausrufezeichen setzten Louis und Henriette. Louis kam am Besten mit den Windbedingungen zurecht und steigerte seine Speerbestleistung um 5 Meter über die 42 Meter. Somit setzte er sich gleich als Favorit in seinem Block an die Spitze. Fast zeitgleich lief Henriette über die Hürden in 12,39s zur D-Kadernorm! Nun hieß es zittern, ob der Wind diese Leistung auch gültig lässt. Und tatsächlich stand am Ende mit +2,0m/s die Leistung im Ergebnisprotokoll! Herzlichen Glückwunsch!

Bis um 11:00 waren dann auch alle im Wettkampfgeschehen angekommen. Leider kamen unsere Werfer beim Diskuswurf mit dem starkem Gegenwind, teilweise auch durch Unkonzentriertheit, nicht zurecht, sodass hier bessere Ausgangssituationen für den weiteren Verlauf etwas verpasst wurden. Dafür zeigten Cleo, Florian und Enie über die Hürden, wie schon in den Wettkämpfen zuvor, wieder gute Zeiten.

Auch Richard in 12,19s und Anna in 13,48s liefen klasse Bestzeiten über die Hürden. Leider beide mit zu viel Rückenwind, aber die Tendenz ist die Richtige. Parallel schienen sich die Jungs im Sprint/Sprung abgesprochen zu haben, denn Erik, Louis und Fabian sprangen allesamt mit 1,53m die gleiche Höhe. Für Erik und Fabian gleichbedeutend mit neuen PBs!

Im Weitsprung galt es, den Rückenwind richtig zu nutzen und den Absprung aufs Brett zu bekommen. Das gelang Enie, Anna und Louis richtig gut. Anna nähert sich der 5-Meter Marke weiter an und auch Louis schrammte nur knapp an der 6-Metergrenze vorbei. Beide sind aber hochmotiviert, diese auch in den nächsten Wettkämpfen zu knacken. Da werden wir sicher noch einiges erwarten können.

Zum Abschluss standen für die Mädchen im Sprint/Sprung der Hochsprung und Speerwurf an. Für Henriette, die zu dem Zeitpunkt auf Platz 1 das Feld anführte, an dem Tag leider kein gutes Pflaster. Sie knickte beim Hochsprung bei der Landung auf der Matte um, was dann ein besseres Endergebnis zunichte machte. So belegte sie am Ende sogar noch den achten Rang. Alicia kam im Hochsprung besser zurecht und meisterte die 1,36m. Im Anschluss steigerte sie ihre Speerbestleistung auf über 20 Meter. Beide freuen sich im Juni auf die anstehenden Einzelwettkämpfe, wo sie sich dann mehr Chancen ausrechnen.

Die Jungs im Sprint/Sprung beendeten ihre Wettkämpfe mit den 100m. Und da sollte es nochmal richtig schnell werden. Louis gewann am Ende souverän nicht nur den Sprint sondern auch die Gesamtwertung. Herzlichen Glückwunsch! Aber auch Erik jubelte am Ende über seine erste Zeit unter 12 Sekunden. Leider wird man diese Zeit nicht in den Bestenlisten finden, da auch hier der Wind zu stark "gepustet" hat. Dennoch beendete Erik seinen Wettkampf auf einem starken 4. Platz!

Isabell und Anna standen vor den finalen 2000m mit gleicher Ambition an der Startlinie. Beide wollten mit einem guten Laufergebnis noch Plätze nach oben klettern. Allerdings hatten beide dadurch auch das Pech viele Meter alleine gegen den Wind kämpfen zu müssen. Denkbar knapp wurde es dann bei Anna, die am Ende als Fünftplatzierte nur 6 Punkte zum dritten Rang trennten. Isabell gewann zwar den Lauf mit deutlichem Vorsprung. Sie hatte nach 600m die Initiative ergriffen, um sich ihre Chancen auf den Gesamtsieg noch zu wahren. Jedoch reichte es nicht ganz, um die Führende abzufangen. Dennoch war ein guter zweiter Platz die Belohnung für den sehr engagierten Lauf!

Den Medaillensatz komplett machte Florian im Block Wurf. Nachdem er in den Vorwochen etwas mit Krankheit und Allergie zu kämpfen hatte, merkte man ihm an der ein oder anderen Stelle die fehlende Energie an. Ebenfalls nach längerer Verletzung war auch Arvid mit von der Partie. Er deutete im Sprint und über die 2000m an, dass das Training an der Grundschnelligkeit sich mit der Zeit auszahlt. Auch er wird die kommenden Wettkämpfe im Einzelbereich nutzen, um sich weiter zu beweisen.

Insgesamt zeigten alle ein tolles Mannschaftsergebnis, was durch das Erreichen des Silberrangs auch belohnt wurde. Macht weiter so und wir Trainer freuen uns auf die kommenden Aufgaben und Wettkämpfe!

Mein Verein im Leipziger Norden

Über uns

Kinder- und Jugendsport zwischen Gohlis und Möckern im Leipziger Norden seit über 65 Jahren.

Letzte News



Kontakt

Max - Liebermann - Str. 83
04157 Leipzig