LHM U18 + SeniorInnen Mehrkampf / Offene LHM Männer + Frauen

MoGoNo-Leichtathletik-Nachwuchs überzeugt bei Sächsischen Meisterschaften !!!


Tasso Hanke am 20. Januar 2019

Zweimal Gold, 6x Silber, 2x Bronze sowie einmal Kadernormerfüllung und etliche Normen für die Deutschen Hallenmeisterschaften stehen nach dem letzten Wochenende auf der Habenseite der Gohliser-Leichtathleten. Was sich schon bei den ersten Hallenwettkämpfen andeutete fand am Wochenende bei den Sächsischen Hallenmeisterschaften seine Fortsetzung. Dabei waren bis auf zwei Sportler alle noch dem Jugendbereich zugeordnet. Den Anfang machten wie schon zuletzt die Sprinter.

Vor allem Chanel Diome Viehweg hatte am Samstag viel Grund zur Freude. Chanel ist wieder mal ein Beispiel für Beharrlichkeit und Ausdauer. Die Jahre in der U 14 und U16 gingen mehr oder weniger ohne sie über die Bühne, da es auf Grund von Wachstumsproblemen immer wieder gesundheitliche Einschränkungen gab. Oftmals sollte sie die Sportschule auf Grund von Fremdeinschätzungen anderer Sportlehrer und Trainer verlassen, weil sogenannte Kaderzugehörigkeit fehlte. Dank der Beharrlichkeit auch ihrer damaligen Trainerin Mareen Thiel konnten wir dies aber abwenden. Jetzt ist Chanel seit dem Frühjahr 2018 ohne Probleme, konnte wieder regelmäßig trainieren, und vor allem kam auch die Freude am Training zurück. Somit zeichnen sich jetzt erste Erfolge ab, und wie. Chanel erfüllte am Wochenende die Kadernorm für Hallensaison im Sächsischen Verband und erfährt damit wieder die entsprechende Unterstützung um ihre Sportart Leichtathletik ausführen zu können. Mit 8,09 sec verbesserte Chanel sich gleich um 2/10 sec. Eine weitere Leistungssteigerung konnte sie auch über die 200m Strecke erlaufen.

Bei Michelle Rädler lief es auf der 60m Strecke leider nicht ganz so gut, hatte sie doch Probleme mit ihrem Start. Mit reichlich Wut im Bauch ging sie dann auf die 200m Strecke, und mit neuer Bestleistung verfehlte Michelle als vierte das Podest nur sehr knapp.

Die dritte im Bunde der U18 war Luise Keck. Auch Luise konnte weitere Leistungsentwicklungen erkennen lassen und mit Platz 2 im Stabhochsprung der U18 freute sich Luise über eine Silbermedaille.

Zusammen mit Linn Marit Uth von SV Lindenau liefen alle 4 Mädels in der Startgemeinschaft zu Bronze in der 4x 200m Staffel. Die erforderliche Norm für die DJHM in Sindelfingen verfehlten sie diesmal noch knapp.

Bei den Jungs der U18 wurde Ron Martin seiner Favoritenrolle gerecht. Schon im Vorlauf konnte Ron die schnellste Zeit vorlegen. Im Finale steigerte er sich noch einmal auf die neue Bestleistung von 7,16 sec. Wir gratulieren Ron recht herzlich zu seinem Landesmeistertitel.

Über 200m lief Ron knapp an seine Bestleistung heran und belegte hier Platz 5. Für die anderen Jungs Piet Enzmann und Vincent Benedix waren die 200m zum „einrollen“ für ihre Hauptdisziplin die 400m. Trotz allem standen auch hier neue Bestleistungen zu Buche. Zusammen mit Niklas Weber gingen sie dann am Sonntag über die Viertelmeile an den Start. Vincent musste dabei als Erster unserer Läufer auf die Bahn. Mit einer starken ersten Runde lief Vincent schnell an die Spitze des Feldes und versuchte diese so lange wie möglich zu verteidigen. Mit neuer Bestleistung schrammte er dann knapp an der 53sec-Marke vorbei. Ich denke in den nächsten zwei Rennen sollte dies passieren.

Piet Enzmann und Niklas Weber waren dann gleich im nächsten Lauf an der Reihe. Hier zeigte sich dann doch das eine Jahr Altersunterschied zu Gunsten von Piet. In einem gleichmäßigen Lauf von Beginn an, wollte Piet noch einmal die 53 sec angreifen. Diesmal kam er noch etwas besser durch, und die Uhren blieben bei 52, 86 sec stehen. Dies bedeutete am Ende Platz 3 in der U18. Für Niklas stand am Ende eine neue Bestleistung zu Buche, auch hier wird in den nächsten Rennen sicherlich noch einiges gehen.

Zusammen mit Niklas Uth (SV Lindenau) machten die Jungs dann die Staffel in der U18 perfekt. In 1:32,86 min liefen sie zum Vizemeistertitel und schafften die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften im Februar.

Bei den Erwachsenen war unsere Vielstarterin Anna-Maria Hofmann am Start. Mit Platz vier über 60m war sie zwar nicht ganz zufrieden, konnte sich dann aber über die 200m Strecke mit neuer Bestleistung über die Vizemeisterschaft freuen. Am Sonntag sollte dann auch der Saisoneinstieg über die 400m-Strecke vollzogen werden. Dabei wusste sie und ihr Trainer überhaupt nicht wo sie stehen, verliefen die letzten Wochen im Training doch nicht ganz nach Wunsch. Am Ende stand eine solide Zeit zu Buche und der Sächsische Hallentitel. Mit den richtigen Erkenntnissen aus diesen Rennen, sollte es sehr schnell wieder in alte Leistungsbereiche vorgehen.

Lilly Empl belegte Platz 2 im Stabhochsprung der Frauen, nach guten Versuchen über die Einstiegshöhen 3,00m und 3,20m sollte es diesmal noch nicht so richtig weitergehen. Hier sollte es in den nächsten Wettkämpfen nochmal deutlich höher gehen.

Unsere einzige Sportlerin der Frauen-AK, Nadine Stricker, machte gleich einen Doppelstart. Sowohl über 800m als auch über 1500m sprang dabei der Vizemeistertitel heraus. Jetzt folgt am kommenden Freitag ein Start beim Erfurt-Indoor mit der Hoffnung die erforderliche Norm für die Deutschen Meisterschaften in der Arena zu erfüllen.

Unser einziger Mann, Bradley Kullmann, konnte sich zuletzt auch über neue Bestleistungen freuen, so auch diesmal mit Platz 4 über 400m.

Vierte Plätze gab es für Charis Espenhayn gleich zweimal in der U18. Dabei verfehlte Charis ihre Bestleistung im Kugelstoßen deutlich, sonst wäre mehr möglich gewesen.

Über einen starken vierten Platz freute sich Benjamin Kunsch im Diskuswurf der M15. Seine Bestleistung verbesserte er gleich um mehr als fünf Meter. Damit setzte Benjamin erstmals ein Achtungszeichen. Mach weiter so!

Und dann waren da noch die Staffeln der U14 am Start. Mit 10 Startern der Startergemeinschaft Leipzig waren wir vor Ort. Einige noch dem jüngeren Jahrgang angehöhrend machten die Jungs und Mädels ihre Sache sehr gut. Für Trainer Tobias Lay stand am Ende 2x Platz 4 und 1x Platz 5, und das gegen die anderen starken Leichtathletikzentren. Vor allem die Jungs über 3x 800m liefen denkbar knapp an der ersehnten Medaille vorbei. Jungs und Mädels, Euch herzliche Glückwünsche zu euren Ergebnissen und bleibt weiter am Ball, dann kommen auch die Medaillen in Reichweite.

Wir gratulieren allen Sportlerinnen und Sportlern sowie ihren Trainern recht herzlich zu ihren erreichten Ergebnissen.

Wir sind stolz auf euch!!!

Mein Verein im Leipziger Norden