LHM U16-U20 / offene LHM Erw. / LHM Staffel U14

Schnelle Sprinter der U16 und U18


Tobias Lay am 24. Januar 2024

Die U16 und U18 waren zu den zweitägigen Landesmeisterschaften ebenfalls in Chemnitz am Start. Vorrangig in den Sprintdisziplinen, im Kugelstoßen und auf den Staffelstrecken aktiv, ging es diesmal nicht nur um persönliche Bestleistungen, sondern auch um gute Platzierungen. Beides sollten unsere Athleten auch erreichen. Wobei die U18 hier die Podestplatzierungen beisteuerte und die U16 sich diesmal eher mit kleineren Fortschritten und der ein oder anderen PB zufriedengeben musste. Hier kann sich die U16 sicherlich noch mehr an der Einstellung und Trainingsmotivation der U18 orientieren, um die Erfolge ebenfalls wieder einzufahren.

Allen voran war es wieder Louis in der U18, der die Zuschauer zum Staunen brachte. Über die 60m stellte er im Vorlauf bereits seine Bestzeit auf 6,89s, um sich dann im Finale nochmal deutlich auf 6,84s zu steigern! Auch über die 200m Hallenrunde war er nicht zu schlagen und kam mit 21,81s nah an seine Freiluftbestleistung aus dem Sommer ran. Wahnsinnsleistungen, mit denen er aktuell seinen 1. Platz in Deutschland in der Altersklasse U20 über das Wochenende hinaus verteidigen konnte.

Auch Enie war schnell auf den 60m unterwegs und konnte sich so für das B-Finale qualifizieren. Dort schlichen sich leider wieder kleinere Fehler ein, dennoch kann sie mit 8,15s zufrieden sein.

Den Samstag beendeten dann unsere 400m-Mädels mit guten Eindrücken. Beide mit taktischer Anpassung gegenüber den letzten Läufen, sollten sie eine schnellere erste Runde laufen, um sich bessere Positionen zu erkämpfen. Das konnten Anna und Henriette auch gut umsetzen. Jette verließen dann im letzten Rennabschnitt ein wenig die Kräfte, aber dennoch belohnte sie sich mit einer neuen deutlichen PB (63,69s). Anna konnte ihre Position bis ins Ziel behaupten, war aber mit ihrer Zeit am Ende nicht vollends zufrieden. Doch auch ihre 63,14s sind eine gute Grundlage für die kommende Sommersaison!

Bestleistungen der U16 haben Charlotte (Hürden), Fabian (60m) und John (60m und 800m) aufgestellt. Für Endlaufteilnahmen hat es dabei jedoch nicht gereicht. Doch die Motivation bleibt hoffentlich hoch, um das in zukünftigen Wettkämpfen wieder zu ändern.

Medaillenreich wurde dann noch einmal der Sonntag. Gemeinsam konnten sich Erik und Fabian über die 60m Hürden für das Finale in der U18 qualifizieren. Dort steigerten sich beide zu neuen PBs und zu Platz 3 (Fabian, 9,18s) und Platz 4 (Erik, 9,21s). Sicherlich eine kleine Überraschung für die Jungs, ist doch die Hürdenkonkurrenz in Sachsen eigentlich recht stark.

Einen kleinen Höhepunkt bildeten die Staffeln zum Abschluss. In der U16 konnten sowohl die Mädchen (Marlene, Mariella, Charlotte, Eveline) als auch die Jungs (John, Fabian, Felix, Noah) ihre Bestzeiten steigern und haben sich ordentlich präsentiert. Bei den Jungs sprang dafür noch der 4. Platz heraus. Die Jungs der U20 haben in deutlich veränderter Besetzung (Erik, Louis, Fabian und Ayoub) den dritten Platz erlaufen. Hier wäre mit mehr drin gewesen in Bestbesetzung. Den krönenden Abschluss legten dann aber unsere Mädels der U18 hin! Henriette machte einen guten Anfang und Enie schob sich nach dem „Reinlaufen“ stark an die erste Position. Anna und Isabell konnten den Vorsprung dann weiter ausbauen und mit einer super Zeit von 1:47,02min den Sieg nach Hause bringen. Sehr starker Lauf Mädels!

Es waren auch einige unserer Erwachsenen am Start. Im Sprint gab Michelle Rädler nach knapp 7 Monaten Pause ihr Comeback. Noch im November war nicht klar ob es für Michelle eine Hallensaison geben wird.  Nach so langer Pause war sie natürlich entsprechend aufgeregt. Obwohl sich im Training schon einiges angedeutet hatte, wussten  sie und ihr Trainer nicht wo sie aktuell steht. Deshalb gab es die Devise, erstmal wieder Spaß haben und froh sein ohne gesundheitliche Probleme am Start zu stehen.  Eine gewisse Nervosität war ihr natürlich anzumerken. Mit einem eher durchschnittlichen Start konnte Michelle knapp an ihre Bestleistung heranlaufen und qualifizierte sich für das Finale über 60m der Frauen. Kurze Videoauswertung über Handy mit ihrem Coach, wurde nochmal auf kleine Veränderungen hingewiesen. Mit einem Granaten Start im Finale, legte sie schnell ein paar Meter zwischen sich und ihre Gegnerinnen. Am Ende wurde Michelle noch abgefangen, aber mit 7,42 sec und Platz 2 ging das Grinsen nicht mehr aus ihrem Gesicht. Im gleichen Wettbewerb verbesserte Colette Gutte ihr SB auf 8,11 sec.

Platz 1 und den Landesmeistertitel gab es für Maria Mahlo. Nach 3 Jahren Pause hat Maria ihre Liebe zum Stabhochsprung wieder gefunden. Dabei hat sie sich in den letzten 18 Monaten sehr intensiv auf ihre ersten Wettkämpfe vorbereitet. Mit 3,60m war dies ein Einstand nach Maß, hier dürfen wir gespannt sein, wie die weitere Saison verlaufen wird.

Zweimal Bronze gab es für Bradley Kullmann und Antonia Lehder über 60m Hü und im Hochsprung der Frauen.

Außerplanmäßig durfte auch Rocco Martin am Sonntag nochmal über die 200m an den Start. Nachdem er leider mit Fehlstart beim Meeting in Dortmund tags zuvor unverrichteter Dinge wieder die Heimreise antreten musste, wurde kurzentschlossen für Sonntag nachgemeldet.  Als Mittelstreckler stand er dann mit den Sprintern  am Start. Und mit Platz 2 lief er einigen Sprintern auf und davon.

Logo Mein Verein im Leipziger Norden

Über uns

Kinder- und Jugendsport zwischen Gohlis und Möckern im Leipziger Norden seit über 65 Jahren.

Letzte News



08.Februar 2024

Kontakt

Max - Liebermann - Str. 83
04157 Leipzig