Landeshallenmeisterschaften M/F+U18

Starke Leistungen bei Hallenmeisterschaften in Chemnitz


Tasso Hanke am 21. Januar 2018

Mit 4 Landesmeistertiteln, 4x Silber sowie 1x Bronze kehrten unsere Teilnehmer von den Landeshallenmeisterschaften aus Chemnitz zurück. Neben dem reichlichen Edelmetall gab es sehr viele hervorragende Ergebnisse. Allen voran die 400m Leistung von Anna Hofmann. Mit 56,07 sec stellte Anna nicht nur eine neue Bestleistung auf, sondern erfüllte sogar die Norm für die Deutschen Erwachsenenmeisterschaften in Dortmund.
Ebenfalls Normerfüller für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Halle/Saale sind die 4x200m Staffel mit Eric Engelhardt, Fabian Netscher, Rocco Martin und Piet Enzmann. Weiterhin konnten Fabian Netscher über 400m und Nadja Rosner über die 60m Hü die erforderlichen Richtwerte erfüllen.
Doppelmeister in der U18 wurde Rocco Martin, der sich zum ersten Mal über einen Landesmeistertitel in seiner noch jungen Karriere freuen durfte. War sein Sieg über 1500m ungefährdet, so musste Rocco über die 800m in einem taktischen Rennen auf seine Spurtstärke zurückgreifen.
Gold und Silber gab es für Clara Weber im Diskuswurf und Kugelstoßen der U18. Nach langer Durststrecke war das mal wieder eine richtig gute Leistung. Über Silber konnte sich ebenfalls Lilly Empl im Stabhochsprung der Frauen freuen. Mit übersprungenen 3,50m kam sie ihrer Bestleistung sehr nahe und scheiterte dann nur knapp an 3,60m. Hier gilt es in den nächsten Wettkämpfen noch die erforderliche Hallennorm für die DJHM zu springen. Bronze gab es noch für Maria Mahlo im Hochsprung der Frauen, sowie Silber für Fabian Netscher über 800m der Männer.
Für unsere Staffeln der U14 reichte es diesmal leider nicht zu einer Medaille. Mit zweimal Platz 5 über 4x100m und 3x800m der MJU 14 mit den Läufern Noah Splitt, Franz Köpnick, Vincent Kußnow sowie den zwei Sportlern der SV Lindenau Louis Kratzsch und Johann Schlothofer blieb man doch unter den Erwartungen. Leider gar nicht am Start waren Staffeln der Weiblichen Jugend U14. Hier sollte für die weiteren Wettkämpfe vor allem auch für die Sommersaison konzentriert gearbeitet werden.
Grund zur Freude gab es für Michelle Rädler, auch wenn es diesmal noch nicht mit dem Endlauf geklappt hat. Aber mit 8,34 aus dem Vorlauf über 60m erfüllte Michelle die erforderliche Norm zur Nachnominierung für den D1 Kader, herzlichen Glückwunsch.

Mein Verein im Leipziger Norden