Erfolgreiche Crossläufer in Pforzheim


Tasso Hanke am 16. November 2019

Nach vielen Jahren machte sich mal wieder eine Mannschaft Gohliser-Läufer auf den Weg zum Crosslauf nach Pforzheim. Waren es damals noch die Jungen Fabian Netzscher und Constantin König, sowie Emma Stähr und Josefine Röhner, so waren wir diesmal hauptsächlich in den Altersklassen U20 und Erwachsene unterwegs. Nach 6 Stunden Fahrt am Freitag ging es noch schnell Abendbrot essen und dann wurde die Unterkunft aufgesucht, hieß es doch am nächsten Morgen schon wieder zeitig aufstehen. Pünktlich um 11:00 Uhr gingen die Läufe auf der Lohhofwiese los. Mit Nadine Stricker, Rocco Martin und Bradley Kullmann waren gleich drei Sportler über die Sprintcrossstrecke am Start. Dort galt es, sich über Vorläufe für die Finals zu qualifizieren. Die Strecke führte über ein Feld, und der Regen der letzten Tage hatte auch hier die Strecke sehr aufgeweicht. Vorläufe über 600m und nur 90 min später der Endlauf da gehört auch etwas taktisches Gefühl dazu, um am Ende auch noch genügend Kraft zu haben. Das Vorhaben setzten alle drei hervorragend um. Dann galt es kurz verschnaufen und Konzentration auf den Endlauf. Und hier war dann schnell zu sehen, mit viel Taktik ist es jetzt vorbei. Nach gut 1:40 min bei den Männern war es auch schon vorbei, und Rocco musste sich im abschließenden Zielsprint nur knapp einem Mann geschlagen geben, dabei sah er noch 150m vor dem Ziel als der mögliche Gesamtsieger aus. Aber als Sieger der U20 holte er sich seine Siegprämie bei der Siegerehrung ab. Bradley erlief sich den dritten Platz bei den Männern und konnte sich auch über eine Aufstockung seines Taschengeldes freuen.

Bei den Frauen wollte Nadine es gleich wissen. Sie ging sehr zügig das Rennen von der Spitze aus an. Auch hier lief sie lange auf der Zielgeraden an der Spitze und musste sich am Ende nur knapp geschlagen geben. Doch auch Nadine freute sich über Platz zwei und ein bisschen Taschengeld.

Vierter Teilnehmer im Bunde war Habtanmu. Nachdem er zuletzt vor allem über die Straßenläufe glänzte, ging es diesmal für ihn über 6,7 km in der U20. Gleichzeitig erstes Ausscheidungsrennen für die Cross-EM in Lissabon. Demzufolge waren auch alle Kandidaten am Start. Leider kannte Habtamu die Gegner noch nicht wirklich. Er ging das Rennen sehr offensiv an, nach der Hälfte des Rennens lag er noch an zweiter Stelle, doch dann kam die Meute. Mit dem Europameister 5000m U20 Elias Schreml an der Spitze machten sie Meter um Meter gut und konnten die Lücke schließen. Habtamu versuchte sich dran zuhängen, musste seinem starken Anfangstempo jedoch Tribut zollen. Mit Platz Neun blieb er jedoch in Schlagdistanz und konnte ein weiteres starkes Ergebnis für die Gohliser Farben einfahren. Auch wenn der Austragungsort nur wenige Meter von der Luxemburgischen Grenze entfernt war, hat sich die Reise gelohnt. Jetzt gilt der Focus auf die Ausprägung der Form für die anstehende Hallensaison. Dazu werden wir auch noch einmal ins Trainingslager Mitte Dezember fahren. Unter klimatisch guten Bedingungen soll dann die Schnelligkeit ausgeprägt werden. Schon jetzt freuen sich alle Teilnehmer darauf.

Mein Verein im Leipziger Norden

Über uns

Kinder- und Jugendsport zwischen Gohlis und Möckern im Leipziger Norden seit über 65 Jahren.

Letzte News