7. REWE Frauenlauf

Nadine Stricker will es noch einmal wissen


Tasso Hanke am 14. September 2019

Während viele junge Gohliser Leichtathleten gerade erst wieder nach der Sommerpause mit dem Training begonnen haben, ist eine junge Frau schon wieder seit Wochen im regelmäßigen Training. Nadine Stricker, seit Jahren schon der Leichtathletik und dem Laufen verbunden, will es noch einmal wissen und dabei hat sie so ehrgeizige Ziele wie die Teilnahme an den Deutschen Hallenmeisterschaften im Februar in der Arena Leipzig. Schon im Jugendalter durchlief Nadine die Talentgruppen des LV 90 Erzgebirge und anschließend beim DSC in Dresden, ehe ihr Weg sie nach Leipzig zum Studium verschlug. Vor zwei Jahren stand sie dann im Stadion des Friedens und schloss sich der TG Hanke Lauf an.

Dabei vergingen einige Monate, bevor sich Trainer und Athletin bei den Trainingsplänen annäherten und ein Konzept entwickelt hatten. Inzwischen läuft es im wahrsten Sinne des Wortes. Tempoeinheiten und Ausdauerläufe wechseln sich ab. Hinzu kommen Straßenläufe in Sachsen. Und gerade hier läuft es zur Zeit richtig gut.

Noch zum Auftakt beim „Tauchschen“ war Nadine nicht zufrieden. Zwar stand eine neue Bestzeit und Platz 1 im Protokoll, aber irgendwie fehlte das Feeling. Schon beim Stauseelauf in Chemnitz lief es deutlich besser und dann folgten in der letzten Woche ein Sieg beim Zschopautallauf und ein starker 2. Platz beim Dresdner Frauenlauf. Weitere Läufe stehen in den nächsten Wochen auf dem Trainingsplan, u.a. beim BMW-Lauf im Rosenthal oder beim Glauchauer Lauf, nicht zuletzt die Offenen SM-Cross wo es gilt den Titel vom letzten Jahr zu verteidigen.

Nadine ist ein Beispiel für viele gestandene Sportler es doch noch einmal zu versuchen. Natürlich hat sie den Vorteil auf Grund von Studium sich ihre Zeit einzuteilen, aber den Sport auch zu leben in all seinen Facetten.

Wir wünschen Nadine weiterhin viel Erfolg und Spaß bei Ihrem Vorhaben für 2020.


Fotos: Laufszene Sachsen

Mein Verein im Leipziger Norden

Über uns

Kinder- und Jugendsport zwischen Gohlis und Möckern im Leipziger Norden seit über 65 Jahren.

Letzte News