2. Gohliser Laufnacht

Top-Leistungen bei der 2. Gohliser-Laufnacht


Tasso Hanke am 17. Juli 2020

Da war schon immer eine Idee in den Köpfen der Verantwortlichen der Abteilung Leichtathletik! Am 17. Juli 2020 wurde diese in die Wirklichkeit umgesetzt. Die 2. Auflage der Gohliser-Laufnacht hielt das, was das Starterfeld im Vorfeld versprach. Auch wenn auf Grund der Corona-Krise nur insgesamt 3 Wochen der Vorbereitung blieben, hat das Leipziger Team um Tasso Hanke wieder einmal gezeigt, dass man LA-Meeting auch in Leipzig-Gohlis kann. An dieser Stelle ein ganz großes „Dankeschön“ an die vielen fleißigen Helfer aus der „ Gohliser Leichtathletikfamilie“ und die Kampfrichter des LLV. Ein großer Dank an den Bundestrainer Lauf Thomas Dreißigacker, der viele seiner Kader-Athleten aus dem Mittelstreckenbereich nach Leipzig-Gohlis lockte.

Neben dem sportlichen Umfeld, waren die hiesigen Gegebenheiten, eine schnelle Bahn, gute Wetterbedingungen und ein ganz besonderes Flair mit Flutlicht gute Voraussetzungen für Top Leistungen.

Schon bei den Sprintläufen wurden viele neue Bestleistungen und Normerfüllungen für Deutsche Meisterschaften registriert. So konnte auch die Gohliser Sprinterin Charlotte Riedel ein weiteres Mal eine neue Bestleistung aufstellen und mit 12,86 sec sogar den Richtwert für den D-Kader erfüllen.

Auch die schnellen Viertelmeiler um Rocco Martin, Piet Enzmann sowie Vincent Benedix konnten ein weiteres Mal mit neuen Bestleistungen aufwarten.

Das eigentliche Highlight fand dann natürlich über die Mittelstrecken statt. Die schnellsten Frauen blieben über 1500m unter der 4:10 min Marke, was natürlich einen neuen Stadionrekord bedeutete. Die Männer blieben gleich en masse unter 4.00 min.

Und dann gab es noch die 800m. Schon in den Jugend- und Kinderklassen fielen die neuen Bestleistungen reihenweise. Bereits im Vorfeld hatten sich hier starke Rennen angedeutet, kamen doch die Sportler aus ganz Deutschland ins Stadion des Friedens. Besonders stolz sind wir natürlich auf unsere Mädels der U14. Dabei zeigten Isabell Schaller und Henriette Helmer, dass man schon in jungen Jahren mit guter Renneinteilung auch den ein Jahr älteren Mädels den Sieg wegschnappen kann. Mit Platz 1 und 2 und neuer Bestleistung nahmen sie die begehrten Medaillen auf dem Siegerpodest in Empfang.

Auch die Gohliser Jungs der U16 konnten gleich zu dritt mit neuen Bestleistungen über 800m überzeugen.

In den Männer- und Frauenläufen wurden dann ebenfalls viele neue Jahresbestleistungen aufgestellt, Spannung versprachen dabei die Renneinteilungen.

Leider fanden die Wettkämpfe auch diesmal noch unter Ausschluss von Zuschauern statt. Seit dem 18.07. ist es jedoch wieder möglich, Zuschauer zu zulassen.

Einmal mehr hat das Stadion des Friedens seinen Ruf für gute Leichtathletik bestätigt. Hier kann man nur hoffen, das vielleicht auch die Verantwortlichen aus Verein und der Stadt Leipzig erkennen, welches Potential in dieser Anlage steckt, perspektivisch auch für überregionale Meisterschaften.

Mein Verein im Leipziger Norden

Über uns

Kinder- und Jugendsport zwischen Gohlis und Möckern im Leipziger Norden seit über 65 Jahren.

Letzte News



Kontakt

Max - Liebermann - Str. 83
04157 Leipzig